Fenster kaufen

Neue Fenster kaufen leicht gemacht! In diesem Artikel helfen wir Ihnen dabei die perfekten Fenster für Sie zu finden und bequem online die Preise zu vergleichen.

Die Entscheidung, neue Fenster anzuschaffen, ist einfach. Der Vergleich von Fensterpreisen und die Suche nach dem richtigen Hersteller, dem richtigen Stil und den richtigen Merkmalen kann etwas schwieriger sein. Es gibt viele Faktoren, die Ihre Wahl der Fenster und zusammen damit, vielleicht auch der passenden Haustür beeinflussen können.

Fenster kaufen aber günstig!

Um neue Fenster günstig zu kaufen, sollten Sie nach Online Angeboten Ausschau halten. Falls Sie neue Fenster im Paket mit Türen und Montage durch einen Fachmann benötigen, bieten wir einen Preisvergleich, der mit nur einer Anfrage Experten in Ihrer Nähe findet und Ihnen somit Zeit und Geld spart.

Fenster Kosten im Überblick

Ein neuer Satz Fenster kann Ihrem Haus ein dringend benötigtes Facelifting verleihen. Vielleicht bauen Sie aber auch gerade Ihr Traumhaus und möchten nun die Preise für die perfekten Fenster und Haustüren vergleichen. Was auch immer Ihr Grund ist, es lohnt sich immer online Angebote zu vergleichen bevor Sie einen Kauf abschließen. Doch was kostet der Satz neue Fenster denn nun? Das ist nicht pauschal zu beantworten. Es gibt viele Faktoren, die bei der Berechnung der Kosten eine Rolle spielen.

So kommt es, dass sie Fenster für 300 EUR pro Stück aber auch für rund 1200 EUR pro Stück finden können.

Welche Faktoren beeinflussen den Preis der neuen Fenster?

Die Preise können aufgrund der Unterschiede im Material des Fensterrahmens, der Verglasung, der Lage des Fensters, des Gesamtalters des Hauses und der Frage, ob es sich um den Austausch des gesamten Rahmens oder eine Nachrüstung handelt, stark variieren.

  • Material: Primär spielt das Rahmenmaterial eine Rolle in der Preisgestaltung Ihrer neuen Fenster. Je nach Modell und Hersteller haben Sie die Qual der Wahl zwischen Holz, Kunststofffenstern und Aluminium oder einer Mischung aus Holz-Alu und Kunststoff und Aluminium. Dabei sind Kunststofffenster die vergleichsweise günstigste Alternative.
  • Verglasung: Gleich nach der Wahl des Rahmenmaterials müssen Sie sich für eine Art der Verglasung entscheiden. In Altbauten finden Sie häufig die Zweifachverglasung. Für einen Neubau ist die Dreifachverglasung zum Standard geworden.
  • Wichtig ist der U-Wert. Dieser darf nach dem Gesetz nicht höher als 1,3 W/m²K betragen und beschreibt wie viel Wärme durch das Fenster nach außen entweichen kann. Je höher der Wert ist, desto mehr Wärme dringt nach außen.
  • Form und Design: Natürlich spielen auch die Größe und das Design eine entscheidende Rolle. Wir vergleichen in der folgenden Preisübersicht Fenster der Standardmaße 123 cm x 148 cm. Daneben müssen Sie sich auch entscheiden ob Sie ein Fenster mit einer oder zwei Türen bevorzugen.
  • Besondere Funktionen und Zubehör: Die individuellen Anforderungen sind ein weiterer Faktor, der die Preisgestaltung Ihrer neuen Fenster massiv beeinflusst. Wärmeisolation, Schallschutz oder Sicherheitsglas fallen unter Spezialverglasung bzw. -zubehör und erhöhen die Kosten neuer Fenster um 10 EUR bis 50 EUR.

Wir haben Ihnen eine Übersicht zusammengestellt mit welchen Kosten Sie nach Material und Verglasung pro Fenster rechnen müssen. Um eine Vergleichbarkeit zu bekommen gehen wir wie oben genannt von Fenstern mit dem Maß 123cm x 148cm aus.

MaterialFenster 123cm x 148 cm mit ZweifachverglasungFenster 123cm x 148 cm mit Dreifachverglasung
Kunststoffab 375 EURab 455EUR
Holzab 500 EURab 590 EUR
Aluminiumab 835 EURab 920 EUR
Holz- Aluminiumab 670 EURab 750 EUR
Kunststoff- Aluminiumab 530 EURab 610 EUR

Der richtige Stil Ihrer neuen Fenster

Die Wahl von Fenstern und anknüpfend daran auch Haustüren und Balkontüren kann für Hausbesitzer sehr stressig sein, denn Ihre Entscheidung wird sich auf viele Jahre auswirken, wahrscheinlich mindestens auf die nächsten 20 Jahre. Es gibt heute so viele Fensteroptionen auf dem Markt, dass sie zu jedem Wohnstil und Budget passen.

Altes Fenster - Neues Fenster kaufen!
Abbildung eines alten Fensters

Bei der Auswahl von Fenstern beginnt man in der Regel mit den Fenstertypen. Nach der Auswahl des Fenstertyps folgt die Auswahl des Türen- und Fenstermaterials. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Wichtig ist auch, dass Sie wissen, was Sie für Ihr Haus brauchen, welche Funktion die einzelnen Fenster und Balkontüren haben und wie viel Sie bereit sind, dafür auszugeben.

Fenster und Tür müssen Winden, Regenfällen und anderen Bedingungen standhalten. Im Laufe der Jahre werden sie stark beansprucht. Es ist wichtig, ein Fenstermaterial zu wählen, das den klimatischen Bedingungen an Ihrem Wohnort standhält, denn sonst müssen Sie die Fenster häufiger reparieren oder austauschen.

Die richtige Wahl steigert den Wert Ihres Hauses, verbessert sein Aussehen und macht es energieeffizienter.

Fenster rahmen die Aussicht auf Ihr Haus ein und ergänzen den Stil, ob er nun modern, traditionell oder viktorianisch ist.  Es gibt fünf Hauptmaterialien, aus denen Fenster, Haustüren und Balkontüren hergestellt werden. Dazu gehören Holz, Kunststofffenster, Aluminium oder ein Mix aus Holz-Alu oder Kunststoff-Aluminium. Jeder Typ hat seine Vor- und Nachteile, die Sie vergleichen und berücksichtigen müssen.

Holzfenster

Wenn Sie sich für natürliche Schönheit entscheiden, dann ist Holz das richtige Material für Ihre Fenster. Balkontüren oder Haustüren. Es ist bei Hausbesitzern aus vielen Gründen eine beliebte Wahl. Holz verleiht einem Haus ein traditionelles, rustikales Aussehen.

Holz ist ein langlebiger natürlicher Rohstoff, der umweltfreundlich ist und in vielen Formen und Größen hergestellt werden kann. 

Vorteile von Holzfenstern

  • Holz ist stabil und wird im Laufe der Zeit härter, so dass es lange hält.
  • Es kann gestrichen oder gebeizt werden, um zu jeder Einrichtung zu passen oder vorhandene Farben zu ergänzen.
  • Lässt nicht so viel Kondenswasser wie andere Materialien zu
  • Bietet eine bessere Isolierung, um das Haus im Winter warm und im Sommer kühl zu halten
  • Bietet eine bessere Ästhetik, insbesondere für traditionellere Häuser, und steigert den Wert eines Hauses
  • Bietet eine hervorragende Schallbarriere

Neben den Vorteilen von Holzfenstern gibt es aber auch einige Nachteile zu beachten.

Nachteile von Holzfenstern

  • Anfällig für Fäulnis und Verformung durch Witterungseinflüsse
  • Anfällig für Insekten und andere Schädlinge, insbesondere Termiten
  • Sie erfordern einen höheren Wartungsaufwand.  Sie müssen regelmäßig gestrichen, gebeizt, verstemmt und gereinigt werden.
  • Höhere Anschaffungskosten als andere Materialien; bei richtiger Pflege halten sie jedoch ein Leben lang.

Aluminiumfenster

Für modernere Häuser sind Aluminiumfenster eine gute Wahl.  Sie bieten ein elegantes Aussehen und erfordern weniger Pflege als andere Materialien. Aluminium ist leicht, aber sehr stabil und kann große Glasflächen tragen.  Das hat den Vorteil, dass Ihr Haus große Fensterflächen hat, die mehr natürliches Licht in Ihre Wohnräume lassen.

Vorteilen von Aluminiumfenstern

  • Eine flexible Option, die einzigartige Formen und individuelle Anpassungen ermöglicht, da Aluminium leicht zu bearbeiten ist.
  • Aluminium ist ein langlebiges Material, das leicht und einfach zu montieren ist.
  • Kein Nachstreichen erforderlich.
  • Es bietet einen schmalen Rahmen, der mehr Glasfläche und eine bessere Aussicht ermöglicht.
  • Unempfindlich gegen Schädlinge

Nachteile von Aluminiumfenstern

  • Aluminium ist nicht hitzebeständig, was es zu einem sehr schlechten Isolator und dem am wenigsten energieeffizienten Material macht.
  • In Aluminiumfenstern kann sich Feuchtigkeit bilden.
  • Aluminium kann korrosionsanfällig sein, wenn sich Ihr Haus in der Nähe von Salzwasser und Luft befindet.

Kunststofffenster

Kunststofffenster können aus reinem Kunststoff und recyceltem Kunststoff sein. Der Hauptunterschied zwischen den beiden besteht in der Haltbarkeit und den Kosten. Reiner Kunststoff ist stärker und hält länger als recycelter, ist aber auch teurer. Die Qualität und Haltbarkeit von Kunststofffenstern hat sich stark verbessert, so dass sie eine gute Wahl für Rahmen sind.

Vorteile von Kunstofffenstern

  • Kunststofffensterrahmen sind sehr energieeffizient.
  • Kunststofffensterrahmen sind luftdicht, d. h. sie lassen keine Luft entweichen, wenn sie geschlossen und verriegelt sind.
  • Kunststoff erfordert wenig bis gar keine Wartung.
  • Es lässt sich mit normalen Haushaltsreinigern leicht reinigen.
  • Es muss nicht gestrichen oder gebeizt werden.
  • Die UV-beständigen Eigenschaften von Kunststoff verhindern Fäulnis und Korrosion.
  • Rechnen Sie mit einer Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren.
  • Kunststofffenster sind in der Regel preiswerter als andere Materialien wie Holz oder Aluminium oder Holz-Alu
  • Leichtes Gewicht und weniger komplizierter Installationsprozess

Nachteile von Kunstofffenstern

  • Geringere Designflexibilität. Kunststoff kann nicht gestrichen werden, was die Farboptionen einschränkt.
  • Dunklere Farbtöne können mit der Zeit verblassen.
  • Kunststoff wird nicht aus Naturprodukten hergestellt und ist daher schwer zu recyceln. Die Hersteller haben versucht, diesen Faktor zu verbessern, aber die Kosten können höher sein als bei einer Neuproduktion.

Verbundstoffe

Dieser Rahmentyp wird aus einer Kombination von Holz und Aluminium oder Kunststoff und Aluminium hergestellt.  Wenn Sie sich für Verbundfenster entscheiden, erhalten Sie die besten Aspekte der verschiedenen Materialien, die zu einem stärkeren Produkt kombiniert werden.

Holz-Aluminium

Wie der Name schon Sagt, sind die se Fenster aus Holz und Aluminuim gefertigt.

Vorteile von Holz-Aluminuim Fenstern
  • Holz-Alufenster sind langlebig und witterungsbeständig
  • Sie bieten ein warmes Wohnambiente
  • Durch das Holz ist die Wärmedämmung hervorragend
  • Der Verbundstoff kombiniert die Stärken von Holz und Alu
Nachteile von Holz-Aluminuim Fenstern
  • Holz-Alu siedelt sich im oberen Preissegment an
  • Es ist nicht so stabil wie reines Aluminium

Kunststoff-Aluminium

Diese Fenster sind aus Kunstoff und Aluminium gefertigt.

Vorteile von Kunststoff-Alu Fenstern
  • Kunststoff-Aluminium ist sehr langlebig.
  • Es hat eine ausgezeichnete Wärmedämmung.
  • Der Verbundstoff bietet eine hohe Sicherheit durch guten Einbruchschutz.
    • Kunststoff-Aluminiumfenster sind äußerst witterungsbeständig.
Nachteile von Kunststoff-Alu Fenstern
  • Im Vergleich schneidet der Energieverbrauch bei Verarbeitung, Herstellung und Entsorgung eher schlecht ab.
  • Preislich ist Kunststoff-Aluminium teurer als reine Kunststofffenster und Holzfenster.

Installation und Montage

Obwohl es verlockend sein kann, die Fenster selbst auszutauschen, empfehlen wir dringend, einen zugelassenen Bauunternehmer zu beauftragen. Sie sind besser vorbereitet, falls Sie bei der Arbeit auf Überraschungen stoßen, sind Profis im Konfigurieren der Fenster und sie können sicherstellen, dass Sie alle relevanten örtlichen Vorschriften und Verordnungen berücksichtigen.

Für den Einbau von Fenstern müssen die Fachleute über eine Zulassung und Zertifizierung verfügen. Daran erkennen Sie, dass es sich um eine komplexe Aufgabe handelt, die nicht von einem Wochenendarbeiter ausgeführt werden sollte.

Ein Fachmann kann das Maß der Öffnung anpassen und die Fenster passgenau konfigurieren.

Fensterhändler haben jahrelange Erfahrung im Einbau, Austausch und in der Reparatur von Fenstern, egal ob Kunststofffenster, Holz- oder Aluminiumfenster

Die Kosten für den fachgerechten Einbau von Fenstern und gegebenenfalls Türen variieren je nach Aufwand und benötigtem Zubehör. Den größten Teil des Preises machen die Arbeitskosten der Fachmänner und -frauen aus. Im Durchschnitt liegt der Stundenlohn dieser zwischen 35 und 45 EUR. Für die Installation benötigt werden pro Fenster durchschnittlich 2-4 Stunden, jedoch kann der Preis je nach Größe der Fenster oder der Türen, dem Material der Fensterrahmen, nach notwendigem Zubehör, der Fensterform oder anderen besonderen Gegebenheiten stark variieren. Fenster aus Holzf und Aluminiumfenster sind zudem schwerer als Kunststofffenster, was bedeuten kann, dass ein weiterer Monteur notwendig wird. 

Zudem können Kosten für Demontage und Entsorgung dazukommen, welche oft zwischen 50 EUR und 100EUR liegen.

Zuletzt benötigt der Handwerker noch entsprechendes Zubehör bzw. entsprechende Arbeitsmaterialien. Das sind neben den Werkzeugen auch Abdichtungsfolien und Bauschaum beispielsweise. Zusammengerechnet betragen die Kosten für den Einbau eines neuen Fensters also ca. 150 EUR – 350 EUR pro Stück.

Wie sind die Kosten für den zusätzlichen Einbau eines Rollladen?

Zu einem neuen Fenster gehören meist auch neue Rollläden. Auch dort gibt es verschiede Arten. Je nach Modell unterschiedet sich die Einbauweise, was wiederrum Auswirkungen auf den Preis der Montage hat. Unterschieden wird hautsächlich zwischen Vorbau-Rollläden und Aufsatz-Rollläden. Ein Vorbau-Rollladen wird an der Außenseite des Hauses angebracht. Je nachdem ob er eine Motor- oder Gurtbedienung hat liegen die Kosten zwischen 400 EUR und 500 EUR. Der Aufsatz-Rollladen wird im Innenraum des Hauses angebracht und ist im Fensterrahmen verbaut. Die Kosten für einen Aufsatz-Rollladen liegen zwischen 200 EUR und 350 EUR.  Auch bei den Kosten für Rollläden spielt das Maß natürlich auch eine Rolle.

Fördermöglichkeiten für Ihre neuen Fenster

Es gibt staatliche Zuschüsse zu den Kosten für den Einbau neuer Fenster, wenn Ihre derzeitigen Fenster rissig, kaputt, undicht, alt oder ineffizient sind. Der Staat fördert das energieeffiziente Bauen, daher werden die meisten Zuschüsse gewährt, um Ihr Haus energieeffizienter zu machen. Es gibt aber auch Fördermittel, die zur Verbesserung der Sicherheit Ihrer Türen und Fenster bereitgestellt werden. Wenn Sie die Fenster und Türen nur aus kosmetischen Gründen austauschen möchten, kommen Sie oft nicht für einen staatlichen Zuschuss in Frage. Bundesbehörden stellen den staatlichen und lokalen Behörden Mittel zur Verfügung, die die Zuschüsse dann vergeben.

Förderprogramme für Fenster

Hier haben wir einige Förderprogramme für Fenster für Sie aufgeführt:

  • Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) – Förderung bis zu 60.000 EUR
  • Die KfW-Förderung – Förderung bis zu 60.000 EUR
  • Diverse landeseigene Förderprogramme

Nach oben scrollen