Wintergarten Kosten

Wintergarten Kosten im Überblick! In diesem Artikel helfen wir Ihnen dabei den passenden Wintergarten für Ihre Immobilie zu finden und die Preise online zu vergleichen.     

Sie wollen wissen, was ein Wintergarten kostet? Dann werden wir Ihnen die Antwort geben: Wir haben für Sie Wintergartenpreise zusammengestellt, die wir zum einen nach der Art des Wintergartens und zum anderen nach seiner Konstruktion festlegen. Sie erfahren, mit welchen Kosten Sie sowohl für einen warmen und lebendigen Wintergarten als auch für einen kalten Wintergarten rechnen müssen. Wir nennen auch Preise für Wintergärten aus Holz oder Glas. Und nicht zuletzt sagen wir Ihnen, in welcher Höhe sich die Nebenkosten (Kosten Wintergarten) auf die Kosten für das Bauen eines Wintergartes niederschlagen.   

Wintergarten Kosten – Preise vergleichen und Kosten sparen  

Wintergarten kosten und Preise sind manchmal schwer aufzuschlüsseln und das günstigste Angebot herauszufiltern. Sie sollten in jedem Fall nach Online Angeboten Ausschau halten. Falls Sie sich auf die kalten Wintertage mit einem Kaminofen vorbereiten möchten, bieten wir Ihnen einen Preisvergleich, der mit nur einer Anfrage Experten in Ihrer Nähe findet und Ihnen somit Zeit und Geld spart.   

Wintergarten Kosten im Überblick 

Die Antwort auf die Frage nach den Wintergarten wie viel ein Wintergarten kostet, ist entscheidend dafür, welchen Wintergarten Sie kaufen. Wenn Sie Ihren Wintergarten planen, ist es ratsam, die Kosten immer im Auge zu behalten.  

Sie können Pauschalpreise pro Quadratmeter berechnen, um die Wintergarten Kosten zu ermitteln: Ein einfach verglaster und ungedämmter Wintergarten kostet zwischen 400 und 800 EUR pro Quadratmeter erhältlich. Eine Mehrfachverglasung oder isolierte Modelle erhöhen die Dämmeigenschaften des Wintergartens – und die Wintergarten Kosten um 100 bis 300 EUR pro Quadratmeter. Hochgerechnet sollten Sie also mit Kosten zwischen 10.000 EUR und 25.000 EUR für einen Kaltwintergarten und Kosten zwischen 20.000 EUR und 35.000 EUR für einen warmen oder einen Wohnwintergarten rechnen. 

Was in diesem Zusammenhang kalt und warm bedeutet, erklären wir Ihnen weiter unten in diesem Artikel 

Die Wintergarten Kosten im Detail 

Wie viel der neue Wintergarten letztendlich kostet, hängt von vielen Faktoren ab. Der Preis wird durch verschiedene Aspekte beeinflusst, dazu zählt unter anderem: 

– die Art des Wintergartens (je nach Zweck: warmer und lebendiger Wintergarten, kalter Wintergarten) 

– das verwendete Baumaterial: Verbindungselemente, Holz, Kunststoff oder Aluminium sowie Glas als Oberflächenbaustoff 

– die Ausstattung und das Zubehör  (Heizung, Klimatisierung, Lüftung, Beschattungstechnik, Fenster oder keine Fenster) 

– die Möblierung sowie die Größe und Form (Baustil) 

Welche Wintergärten gibt es? 

Sie haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Wintergärten, wobei sich durch die typischen Betriebstemperaturen (kalt, mittelwarm, warm) unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten für den Wintergarten ergeben: 

Ein sogenannter kalter Wintergarten oder Kaltwintergarten wird nicht beheizt (spart Heizkosten!). Daher herrschen dort meist Temperaturen zwischen null und 12 Grad Celsius. Der Kaltwintergarten ist also – wie der Name sagt – eher kalt und bietet Ihren Pflanzen einen Platz zum Überwintern. Er wird oft als einfacher Glasanbau gestaltet. Wichtig: Ein kalter Wintergarten ist nicht zum Wohnen geeignet. An sonnigen Wintertagen kann man dort aber auch gut sitzen. 

Im sogenannten mittelwarmen Wintergarten sind dank der Heizung Temperaturen zwischen 12 und 19 Grad Celsius üblich. Dieser Wintergartentyp, der auch als mittelwarm gehandelt wird, ist meist nicht sehr wärmegedämmt. Sie können ihn daher als kühleren Wohnraum nutzen, müssen sich aber über das Jahr hinweg einschränken. Er kann daher aus Materialien mit geringerer Wärmedämmung gebaut werden, so dass Sie Kosten sparen. 

Den sogenannten Wohnwintergarten (auch warmer Wintergarten genannt) können Sie das ganze Jahr über als vollwertigen Wohnraum nutzen. In der Regel beträgt die Temperatur in diesem Raum immer mehr als 19 Grad Celsius. Das Glasdach und die Seitenelemente unterliegen strengen Anforderungen und die Fußböden müssen denen von Wohngebäuden entsprechen. Wichtig: Wegen der gesetzlich vorgeschriebenen Dämmwerte kann für den Wohnmehrwert nur der entsprechende Baustoff berücksichtigt werden – was wiederum zusätzliche Kosten verursacht. Im Wohnwintergarten sitzt man sowohl im Sommer als auch im Winter gemütlich. 

Wintergarten Kosten - Ein gemütlicher Wohnwintergarten
Wintergarten Kosten – Ein gemütlicher Wohnwintergarten

Individuelle Planung vs. Bausatz 

Heutzutage können Sie sowohl einen Kaltwintergarten wie auch einen Warmwintergarten als Bausatz von der Stange kaufen oder im Do-it-yourself (DIY)-Stil aus Einzelteilen selbst bauen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich einen individuellen Wintergarten nach Ihren Wünschen anfertigen zu lassen. Preislich ist der Bausatz in der Regel am günstigsten, da die Bauteile dafür maschinell in großen Stückzahlen hergestellt werden. Bausätze haben im Vergleich zu selbst montierten Materialien den Vorteil, dass alle Wintergartenbestandteile optimal aufeinander abgestimmt sind und fast kein Material übrigbleibt. Bei selbst montierten Materialien besteht die Gefahr von Überschuss. Die individuelle Herstellung ist aufwendig und daher am teuersten. 

Zusätzliche Kosten 

Um die auf Sie zukommenden Kosten für das Bauen eines Wintergartens grob abzuschätzen dürfen die folgenden Zusatzkosten nicht vergessen werden: 

– 400 bis 600 Euro für die Baugenehmigung und die damit verbundenen Formalitäten 

– 1.200 bis 5.500 Euro für das Fundament 

– 2.000 bis 6.000 Euro für die Montage 

– 2.500 bis 5.000 Euro für die Heizung 

– 200 bis 2.000 Euro für die Lüftung 

– 2.000 bis 3.500 Euro für die Beschattung 

Je nach Häufigkeit der Innen- und Außenreinigungsarbeiten können die Reinigungskosten einen großen Posten auf der Nebenkostenabrechnung bilden. Sie hängen von der Größe und dem Zustand der Wintergärten sowie vom Preisniveau in Ihrer Region für solche professionellen Dienstleistungen ab. Wenn Sie keine Kombi-Reinigung wünschen, müssen Sie wissen: In der Regel ist die Außenreinigung mit durchschnittlich 120 bis 160 EUR teurer als seine Innenreinigung (80 bis 110 EUR). 

Die Heizkosten hängen sowohl von der Größe der zu beheizenden Wintergärten und von seinem energetischen Zustand (Bauweise, Fenster, Material und Dämmung) als auch von der Wintergarten-Heiztechnik ab.  

Material 

Wie bereits eingangs erwähnt, hängt der Preis von Wintergärten auch von dem Material ab, aus dem siegebaut werden. Die folgenden Materialkombinationen sind üblich: 

Die Materialien haben sich als Trägermaterialien (Profile) bewährt: 

Holz: Die warmen Holztöne verleihen dem Kaltwintergarten oder Warmwintergarten Gemütlichkeit. Holz ist stabil, langlebig, hat eine natürliche Isolierung, ist ökologisch, bietet eine buchstäblich warme Atmosphäre aber benötigt intensive Pflege 

Kunststoff: Kunststoff hat eine mittlere Festigkeit eigen und bietet keine natürliche Isolierung. Dafür benötigt Kunststoff aber kaum Pflege und ist daher beinahe wartungsfrei 

Aluminium: Aluminium ist wie Holz sehr stabil und langlebig, Aber: Aluminium ist ein sehr guter Wärmeleiter, dämmt schlecht und siedelt sich im oberen Preissegment an.  

Materialkombinationen: Holz-Aluminium mit Aluminium auf der Wetterseite und Holz innen (sehr teuer) oder Kunststoff-Aluminium mit Aluminiumkernen im Kunststoffhohlprofil 

Für die Oberflächen (Dach, Seitenwände) sind sowohl Kunststoffplatten aus Polycarbonat als auch Glasplatten aus Sicherheitsglas  geeignet. Glasplatten haben optionale Zusatzfunktionen wie Wärmedämmung (Isolierglas), UV-Schutz und schmutzabweisenden Lotuseffekt 

Im Folgenden listen wir beispielhaft Preise für ein Wintergartenmodell ohne Fenster auf, das bei gleicher Größe (4,1 x 3,1 x 3,1/3,3 Meter) und Form (Anlehnhaus) mit dem gleichen Isolierglas (U-Wert = 1,4) errichtet wird, während die Materialien für die Tragkonstruktion variieren: 

Wintergarten Konstruktion Preis 
Kunststoff 10.000 Euro 
Holz 13.500 Euro 
Aluminum 19.500 Euro 

Installation und Montage 

Wie Sie gesehen haben, macht die Montage einen großen Teil der zusätzlichen Kosten für den Wintergarten aus. Wägen Sie hier ab, ob Sie den Kaltwintergarten oder Wohnwintergarten selbst aufbauen wollen oder ob Sie ihn aus Kostengründen von Profis aufbauen lassen. Letzteres scheint nur auf den ersten Blick teurer zu sein, denn für die Selbstmontage benötigen Sie nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Glas und der Überkopfmontage. Besonders wenn Zubehör wie Fenster zum Bausatz dazugehören oder Veränderungen an Ihrem Haus vorgenommen werden müssen, sollten Sie nicht zu geizig sein den Wintergarten von einem Fachmann bauen zu lassen. Die Gefahr, bei der Montage des Wintergartens Fehler zu machen oder Schäden zu verursachen, ist groß. 

Nach oben scrollen